Tattoo-leben und Werwolf Probleme

Komische Überschrift? 😅 Ich finde sie irgendwie passend. Wenn ihr erstmal lest worum mein heutige Blog sich handelt, dann versteht ihr mich auch…Hi erstmal, lange nichts geschrieben hier, das Leben lĂ€uft und lĂ€uft so vor sich hin und man findet selten Zeit fĂŒr die kleinen Dinge im Leben. Momentan könnte ich nicht glĂŒcklicher sein.Meine ersten zwei Tattoos habe ich meinem Mann gestochen und sie sind fĂŒr die ersten ganz gut geworden, natĂŒrlich geht es weitaus besser und ich bin lĂ€ngst nicht zufrieden mit meiner Arbeit, aber jeder muss halt klein anfangen und ich darf mich nicht zu sehr unter Druck setzen. Aber es sind immerhin Tattoos, die sind fĂŒr immer auf dem Körper und dann bin ich dafĂŒr verantwortlich?! Das ist schon ein krasses GefĂŒhl. Es macht unfassbar viel Spaß und ich glaube mein Bauch GefĂŒhl hat mich all die Jahre nicht enttĂ€uscht, es ist GENAU MEIN DING!Es ist wirklich das was ich ewig wollte, genau das was mir mein Berufsleben lang gefehlt hat. Ich wusste zwar, dass mich das Thema brennend interessiert, das kann ich bei meinem aussehen ja nicht leugnen 😝, aber dass ich es auch noch im Blut habe und das ganze mir so viel Spaß bereitet konnte ich ja nur erahnen.Ich bin zur Zeit alleine im Shop, da mein Chef im Urlaub ist und daher habe ich grade viel Zeit zum Zeichnen und ĂŒben. Das ist sehr gut, denn ab Anfang September geht es los mit den richtigen Übungskunden. Ich freue mich schon riesig drauf und jeder Kunde, jedes Tattoo und jede Körperstelle ist einfach komplett anders und jedesmal ein neues Erlebnis.Ich werde auch auf meinen neuen Instagram und Facebook Tattoo Seiten regelmĂ€ĂŸig meine Sachen posten. Von Anfang an, denn ich finde es wichtig und sehr interessant die Entwicklung zu beobachten, leider posten viele KĂŒnstler erst ihre Werke, wenn sie schon fast perfekt sind. NatĂŒrlich sind sie anfangs lange nicht perfekt, aber es ist ein Weg den jeder gehen muss anfangs und ich möchte alle dran teilhaben lassen. Wer weiß wo ich mal landen werde 😜.‱Vor einer Woche glaube ich war mal wieder Vollmond und ich fĂŒhle mich wie ein Werwolf 🙈đŸș. Ich kann nichts machen, sobald Vollmond ist und ich mich ins Bett lege, selbst wenn ich es nicht weiß das es Vollmond ist, dann fangen die Phantomschmerzen heftig an zu nerven. Die haben mich die ganze Nacht nicht in Ruhe gelassen, bis ich vor lauter Verzweiflung wieder zum Oxycodon akut gegriffen habe.Zwei Oxy akut (wirkt sofort innerhalb 1 Std) 5mg aufeinmal genommen, da eine schon lange nichts mehr bringt, außer Sterne sehen wirkt das Zeug einfach ĂŒberhaupt nicht mehr. Man mĂŒsste nach so langer Zeit schon mehr nehmen um einen Effekt zu merken, das mache ich aber auf garkeine Fall. Bei zu hoher Oxy Dosis kann einfach mal im Schlaf deine Atmung stehen bleiben und man stirbt.Das blöde Oxy retart (verteilt sich den Tag ĂŒber im Körper) was ich seit meiner Ampu im November 2016 nehme, will ich schon so lange ausschleichen. Ich nehme nur 15mg am Tag, morgens 1x5mg und abends 2x5mg, das ist schon fast die niedrigste Dosis. Das heißt ich kann keine geringere Dosis bekommen.Nun versuche ich erstmal abends auf eine runter zu Schrauben. Leider steht mein Kopf mir da jedesmal im weg. Sobald ich die zweite Pille abends weg lasse, steikt mein Kopf und ich bekomme Phantomis und Kopffick. Ich bekomme dann leichte Panik weil ich wieder nicht schlafen kann und habe Angst, dass ich ohne garnicht einschlafen und klar komme.Dann nehme ich nachts meistens verzweifelt doch noch die zweite Oxy und kann irgendwann einschlafen. Obwohl diese retart Pillen ja garnicht so schnell wirken können. 😕😑 Ich muss mich irgendwie selbst veraschen um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Es wird einem dabei ja leider auch nicht wirklich geholfen. Alle SchmerzĂ€rzte wo ich bisher war, wollte mir nur neue andere oder mehr Pillen geben, statt mir beim absetzen zu helfen. Und die HausĂ€rzte haben davon auch kaum Plan 🙄…Naja ich schaffe das auch alleine alles, nur muss ich herausfinden wie. Seit dem Vollmond habe ich gefĂŒhlt immer noch Nachwehen wie man bei Schwangeren sagen wĂŒrde. Deswegen habe ich gerade noch etwas Angst das Oxy auszuschleichen. Momentan Ă€rgere ich mich auch wieder sehr darĂŒber, dass ich diese scheiß Phantomschmerzen ĂŒberhaupt immer noch habe 😣.Meine Bekannte die ich begleitet habe zu meinem Arzt, die fast das gleiche hatte wie ich. Von ihr habe ich euch mal erzĂ€hlt, sie hatte die Amputation auch dieses Jahr machen lassen und ist ebenfalls sehr froh ĂŒber ihre Entscheidung. Sie war beim selben Arzt, hat die fast gleiche Vorgeschichte und eine Ă€hnliche op gehabt. Nur ihr Schmerzkatheter wurde anders gelegt.Sie hat bis heute keine Phantomschmerzen. Und das bestĂ€tigt nur meine Vermutung, dass es bei mit nur wegen diesem scheiß nicht vernĂŒnftig gelegten Schmerzkatheter dazu kam, dass ich zwei Wochen die Schmerzen meines Lebens nach der Ampu im Krankenhaus hatte. Die haben sich natĂŒrlich so heftig abgespeichert im Gehirn das es fĂŒr immer chronisch bleiben wird.Es kotz mich einfach an, man hĂ€tte das alles vermeiden können, den ganzen Schmerz, mein ganzes Leid. Es wĂ€re anscheind zu einfach und perfekt wenn alles gut laufen wĂŒrde. Anscheind sieht mein Schicksal mich da wo ich grade stehe und will irgendwas damit bezwecken, dass ich diese Schmerzen habe und andere nicht. Es wĂ€re nur so schön wenn es wenigstens eine Möglichkeit gĂ€be diese schmerzen zu lindern.😕 Das zieht mich leider wieder völlig runter, es ist einfach aussichtslos… Cannabis lehnt die Kasse natĂŒrlich ab und sonstige Dinge habe ich so gut wie alle schon probiert. Alles was ansatzweise helfen könnte habe ich ausgetestet, die Kasse sagt ich mĂŒsse erst alle Opiate testen bevor sie mir ein pflanzliches Heilmittel wie Cannabis geben wĂŒrden. Geil oder? Die verlangen dass man erst seinen Körper mit 28 zerstört mit Chemiekalien und Pharma Rotze die abhĂ€ngig und krank macht, statt mich Cannabis nehmen zu lassen was weit aus weniger Probleme und Nebenwirkungen macht… Scheiß Pharmaindustrie…‱Naja egal bevor es hier im Depri Blog endet noch eine positive Sache am Schluss.Da ich ja jetzt neben meinem Minijob im Tattoostudio noch Alg 1 bekomme, hat der Amtsarzt gestern endlich bestĂ€tigt, dass ich nicht mehr fĂŒr die Zahntechnik zur VerfĂŒgung stehen muss und dieser Beruf nicht mehr fĂŒr mich in Frage kommt. Durch die körperliche und psychische Belastung ist es einfach auch nicht mehr möglich.Wenn ich jetzt GlĂŒck habe bekomme ich einige Fortbildungen, evtl. Zum Thema Buchhaltung welche ich ja lernen muss, wenn ich bald selbststĂ€ndig bin und einen eigenen Laden fĂŒhren möchte.Mal sehen was die nĂ€chste Zeit so bringen wird, wenns was neues gibt hört ihr von mir đŸ˜˜âœŒïž.Eure Chaos.Cat Mein zweites Tattoo đŸ˜‰âŹ‡ïžMein erstes Tattoo, Bugs Bunny đŸ˜âœŒïžâŹ‡ïž

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s