Tschau Chemie! | Phantomschmerzen Studie II

Das wars, ich hab echt genug von dem Theater mit meinen Medikamenten. Sie wirken sowieso fast garnicht und haben dann noch Nebenwirkungen. Ich bin so lang und so fleißig beim Sport, wie noch nie zuvor in meinem ganzen Leben. Aber ich habe trotzdem das Gefühl, es verändert sich einfach so gut wie nichts.

Das macht einen wirklich deprimiert. Endlich habe ich es geschafft kontinuierlich und intensiv Sport zu machen, seit meiner Reha gehe ich jeden Tag ins Fitnessstudio, außer mal ein zwei Tage Ausnahmen im Monat. Ich ernähre mich gesünder als je zuvor. Ich bin sonst körperlich top fit und gesund, Schilddrüse etc pp. Alles super. Vor meiner ampu hatte ich nie sollche Probleme, konnte immer essen was und soviel ich wollte und habe ohne sport immer gleich viel gewogen.

Mein Problem sind einfach immer noch meine Medikamente. Pillen die sowieso kaum den Schmerz nehmen und mich abhängig machen, seit über einem Jahr. So viele Ärzte habe ich schon aufgesucht und alle erzählen mir das selbe. Alle wollen sie mich nur weiter voll pumpen mit den scheiß Medikamenten. Ich lasse nicht zu, dass mein Körper davon kaputt geht.

Ich habe ja schon vor Monaten mein Pregabalin, auch bekannt als Lyrica ein Neuroleptika, ausgeschlichen. Bis auf 25mg habe ich runter dosiert und meine höchst dosis lag bei 600mg am Tag. Das ist schon ordentlich. Das habe ich auch alleine geschafft und den Rest schaffe ich auch noch. 😉✊

Als ich allerdings vor mehreren Monaten an dem Punkt war die letzten 25mg auch ab zu setzen, da kam mir immer wieder mein Kopfkino in die Quere. Jedesmal habe ich Panik bekommen, als ich es nicht genommen habe. Immer wenn ich dann ins Bett gegangen bin und kurz lag, fingen Phantomschmerzen an und ich habe Panik bekommen und war am verzweifeln. Bis ich sie dann doch noch genommen habe.

Ich denke das es bei mir eine starke Kopfsache ist, was das angeht. Ich habe natürlich Angst davor, ohne die Tabletten garnicht klar zu kommen. Ich habe Angst für immer damit leben zu müssen und das die Schmerzen ohne Medikamente nicht aus zu halten sind. 🙈 Aber ich muss irgendwie meine Ängste überwinden, sonst werde ich es nie wissen. Und im Prinzip weiß ich ja auch, dass sie mir eh nicht helfen. Schon längst nicht mehr bei so einer geringen Dosis.

Ich werde jetzt nur die Hälfte aus der 25mg Kapsel entfernen und so weiter reduzieren, damit sowas nicht wieder passiert und ich keine Panik bekomme. Immerhin habe ich noch zur Not mein Oxycodon akut, wenns ganz schlimm wird. Das ist sowieso das einzige was mir wirklich im Notfall hilft.

Und wenn das geschafft ist kommt das Antidepressiva dran. Den scheiß brauch ich auch nur wegen dem Lyrica. Klar, es soll zwar bei Phantomschmerzen helfen und die Nervenbahnen blockieren, aber wirklich helfen tuts ja auch nicht. Von daher weg damit! Und wenn das auch durch ist das Oxy reduzieren und am besten nur noch wenns mal schlimm ist, akut etwas dagegen nehmen.

Also soviel zu diesem Thema 😉✊. Bloß nicht aufgeben und zur Not auch ganz allein den ganzen scheiß schaffen.

▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️▫️

Heute war ich dann noch in Bochum, wir konnten endlich los legen mit der Studie zu Phantomschmerzen. Letzte mal war ja der erste Tag und da gings ersmal um die Einführung, auch für die Studienleiter ist es alles neu und wir mussten uns alle ersmal rein finden. Im Prinzip haben wir aber alles genauso gemacht wie beim ersten Mal.

Es wurden bestimmte Muskeln erfühlt um dort dann Elektroden an zu bringen. Diese werden dann verkabelt mit einem Gerät und dem Computer. Dann musste ich wieder die beuge und streck Bewegung des Knies nach ahmen. Nach 1,5 Stunden ist das iwann minimal anstrengend 😜. Aber ich habe wohl sehr ausgeprägte Muskeln im Stumpf, haben sich alle gewundert. Da zahlt sich wenigstens der Sport mal etwas aus 😊✊.

Naja aufjedenfall werden wir nun zwei Tage die Woche diese ganzen Übungen zusammen machen. Das ganze geht dann knapp über zwei Monate lang, insgesamt 15 Sitzungen. Nächste Woche geht’s dann Dienstag und Donnerstag wieder hin. Bin gespannt was am Ende draus wird, bis jetzt merke ich immer nur, dass während der Übungen die Phantomschmerzen ganz langsam immer etwas mehr werden. Ich schätze das kommt von der Muskel Anstrengung. Ob das jetzt gut oder schlecht ist kann ich nicht sagen.

Ich wollte auch jetzt wieder Spiegeltherapie anfangen. Weil das ja auch eine Art Training ist und es sowieso nicht sofort wirken kann, kann ich ruhig parallel damit anfangen. Am Ende ist es mir persönlich sowieso scheiß egal was meine Schmerzen lindert, aber interessant ist es natürlich, wenn man genau weiß was geholfen hat. Deswegen habe ich ja zb. auch die Hypnose pausiert, solang ich die Studie mit mache.

Ansonsten habe ich heute nochmal eine schriftliche Ablehnung von meiner Kasse bekommen. War ja klar. Naja ich habe gestern meinen ausführlichen drei seitigen Bericht geschrieben und dort hin gesendet inkl. dem Wiederspruch zur Ablehnung. Jetzt muss ich Montag noch von meiner Hausärztin einen kurzen Bericht holen, was völlig sinnfrei und unnötig ist, und dann heißt es wieder warten und arsch platt sitzen… Und irgendwann mal zum MDK.

Zum Glück bekomme ich nochmal einen neuen Liner demnächst, dann kann ich wieder einige Wochen überbrücken.

Bis dahin euch allen ein schönes Wochenende. 😊💋

Eure Chaos.Cat

Advertisements

2 Gedanken zu “Tschau Chemie! | Phantomschmerzen Studie II

  1. Chaos.Cat sagt:

    Hey was genau meinst du denn? Aber bei sollchen Schmerzen hilft sowas nicht. Und ein wenig ist es wohl auch Glaubenssache was homeopathi angeht. ^^. Trotzdem danke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s