Hypnose – die Handschuh Anästhesie

Hey Leute, also momentan passiert bei mir ziemlich wenig. Das Wetter ist wie immer zum kotzen und man hat einfach Lust auf nichts.

Gestern hatte ich nach fast 3 Wochen mal wieder einen Hypnose Termin. In der Sitzung haben wir nochmal einiges Theoretisches besprochen, ich sollte verstehen wie mein Kopf funktioniert, in Hinsicht vom Schmerzgedächtnis. Damit ich auch für die Zukunft besser mit mir selbst arbeiten kann, ist es wichtig alles zu verstehen.

Leider kann ich die Erklärung jetzt nicht genau wieder geben, dazu war es zu viel und zu kompliziert. Aber ich weiß nun wieso und wie zb. Spiegeltherapie funktioniert und ähnlich ist es halt mit der Hypnose und vielen anderen Dingen auch.

Man muss im großen und ganzen einfach den Gewohnheiten entkommen und im Kopf neue Schienen legen. Denn mein Phantomschmerzen ist definitiv Kopfsache, also ein Schmerzgedächtnis. Und ich bin mir zu 90% sicher, dass ich dieses scheiß Gedächtnis nur aufgebaut habe, weil sie bei der Op damals den Schmerzkatheter nicht richtig gelegt haben, oder er halt nach einem Tag verrutscht ist und dann nicht mehr funktioniert hat.

Denn sonst ist es eher nicht so typisch, dass man nach der Amputation, erst ab dem zweiten Tag für zwei Wochen die Hölle auf Erden erlebt. Aber nun ist es so und ich hab auf gut Deutsch die Arsch Karte gezogen.

Naja also zurück zum eigentlichen Thema, wir haben eine neue Selbsthypnose probiert bei der ich mir meine Hand vorstellen sollte, wie sie in einem eingefrorenen Handschuh steckt. Durch diese Kälte soll die Hand dann taub werden, Ziel ist es dieses Gefühl der Taubheit dann später auf die andere Hand zu übertragen. Wenn das klappt dann kann man es später mit allen Gliedmaßen machen.

Mal sehen, ab jetzt heißt es wieder täglich mind. Einmal üben. Bis dahin habe ich dann wieder erst in 2-3 Wochen den nächsten Termin.

Bis bald 😊✌️.

Eure Chaos.Cat

Advertisements