1. Sitzung Selbsthypnose 

Heute hatte ich meine erste richtige Hypnose Sitzung. Letzte mal habe ich zuhause noch einen großen Anamnese-Fragebogen geschickt bekommen, welchen ich ausgefüllt hatte. Darin standen viele Fragen im Bezug zu mir, viel persönliches, familiäres, etc.

Zuerst haben wir kurz über einige Antworten von diesem Fragebogen gesprochen und danach haben wir mit der selbst Hypnose begonnen. Dabei musste ich mich auf einen gemütlichen Stuhl setzen und die nette Dame, ich nenne sie mal Hypnotiseurin 😉, sprach mit sanfter Stimme mit mir.

Dann fing es quasie an, ich sollte mir einen kleinen Punkt grade aus meines Blickes suchen und ihn fixieren, mich darauf konzentrieren. Ich durfte nicht blinzeln dabei. Das dient quasie dazu, dass der Kopf abschalten kann. Denn wenn die Augen sich bewegen denkt man immer wieder an neue Dinge. Genauso wie wenn man die Augen schließt, bewegen sich die Augen ja auch ständig hin und her. Wenn man so lange nicht blinzelt ist es zudem anstrengend für den Kopf und die Augen fangen an zu brennen. Wenn man dann eben die Augen schließt irgendwann, ist es eine Erlösung fürs Hirn.

Ich sollte dann drei Dinge jeweils sagen, welche ich höre, sehe und fühle. Dann zwei. Dann nur noch ein Ding. Das waren dann zb. Hören : Autos, Menschen die reden, Piepen in meinem Ohr. Sehen : grüne Wand, Holzkasten, Tür. Fühlen : den Stuhl, kalte Hände, meine Prothese. Und dann immer was anderes…

Sie zählte dann von 10-0 herunter und ich sollte meine Augen schließen und mir einen Wohlfühl Ort vorstellen in meiner Phantasie, das war erstmal garnicht so einfach, aber das Unterbewusstsein zeigt einem dann irgendwann Bilder die dazu in deinen Kopf kommen. Bei mir war es dann irgendwie die Natur, an diesem Ort dort war ein kleiner Wasserfall mit viel grüner Wiese drum herum und Bäumen, bunten singende Vögel waren dort und schöne Blumen. Dort sollte ich mich dann auch wieder auf diese drei Sinne konzentrieren und wieder jeweils drei, zwei und ein Ding nennen.

Für mich war es ja das erste mal, deswegen war es erst einmal schwer etwas zu riechen nur durch das bloße vorstellen. So sind mir zwar einige Dinge eingefallen aber ich habe immer den Fehler gemacht, zu warten was ich sehe, fühle und höre. Aber später sagte sie mir dann, ich soll einfach etwas nennen mir ausdenken quasie, dann riecht, fühlt und sieht man es meistens wenn man es ausspricht.

Danach wird man irgendwann wieder erweckt, wobei man ja nicht geschlafen hat und ich war auch nicht ausgenockt sondern einfach nur entspannt. Jetzt habe ich eine Anleitung bekommen zu dem was wir heute geübt haben und soll jeden Tag zwei mal trainieren, mich selbst so zu hypnotisieren. Es ist also wieder mal alles Übungs bzw Trainings Sache.

Dazu soll ich ab heute eine Woche, bis zu unserem nächsten Termin, nur noch ein gute Laune Tagebuch führen, statt mein Schmerztagebuch, welches ich ja seit mehreren Monaten kontinuierlich führe. Ich soll dann nur noch positives schreiben, zb heute hat mir ein netter Mann die Türe aufgehalten, dass hat mich gefreut. Also Kleinigkeiten sollen auch alle rein. Bin mal gespannt ob mir die ganzen Kleinigkeiten auffallen 😂.

Aber gut, genug Hausaufgaben für eine Woche 😊👍. Samstag geht’s dann auf meine erste Party endlich, ich weiß, das habe ich schon oft erzählt jetzt 😂. Aber ich bin echt aufgeregt, habe auch etwas flauen Magen, aber ich darf nicht dran denken was passieren könnte, bzw hoffen das alles gut gehen wird. Denn im schlimmsten Fall kann ich nur müde werden oder mich langweilen… Bei Schmerzen nehm ich halt Oxys, das macht das nüchtern feiern dann auch wieder angenehmer 😂👍. Nein Spaß aber Alkohol etc is für mich ja tabu leider, eben wegen den Medis. Aber egal ich war so lange nicht feiern, werde von der lauten Musik und den Leuten schon genug auf Adrenalin sein ^^.

So also immer positiv bleiben Leute, denn für jedes Gefühl das ihr habt, seid ihr selbst verantwortlich. 😘

Eure Chaos.Cat

Advertisements