Tree 2 Tree Adrenalin

Heute sind mein Mann und ich, nach einer leckeren Sushi Schlemmerrei, endlich mal zum Hochseilgarten gegangen. Bei uns direkt um die Ecke, im Wald von Baum zu Baum. Schon ewig wollte ich das mal ausprobieren und habe mich vor meiner Amputation, mit meinem steifen Bein auch nie getraut. 

Nun haben wir es endlich gewagt, nach einer ausführlichen Einführung Runde, mussten wir alle einmal vor klettern und zeigen, dass wir verstanden haben wie die Regeln sind und vorallem ob wir uns das auch wirklich alles zu trauen. 🌳🌳🌳🌳🌳

Also die Einführung war dann ein kleiner kurzer Parcour mit verschiedenen Elementen. Mal eine Leiter hoch, ein Baum entlang balancieren oder eine Seilbahn entlang rutschen. Nun gut der Anfang war getahn, mein Knie war wie Gummi, aber soweit habe ich alles geschafft. Auch wenn ich für alles doppelt so lange brauchte, aber es war ja so oder so das aller erste mal für mich😜. 

Danach konnten wir alleine los ziehen und uns verschiedene Parcour Ruten aussuchen. Wir sind dann erstmal auf den niedrigen geblieben und beim ersten bin ich dann leider garnicht erst hoch gekommen, weil die Leiter zu kompliziert war und sich ständig gedreht hat. Bei dem nächsten, der dann Mittel schwer war, aber auch niedrig, ging es dann besser hoch. Ich kann die Prothese zwar knicken, aber auf Leitern etc immer nur nach ziehen. 

Nun gut dann als wir am zweiten Parcour bis zur Hälfte durch waren, wurde es schwerer. Ein Ballance Akt der mir schon fast zu wackelig wurde. Doch ich hab’s nach einer kurzen Schockstarre und Panikattacke dann doch geschafft 😂🤘. Naja danach war dann aber leider für mich trotzdem Ende. 

Wir kamen an einen zu schweren Teil, ich musste auf einem Drahtseil entlang balancieren und mich ordentlich fest halten. Sobald es zu stark gewackelt hat, brach bei mir schon leichte Schockstarre aus 😅. Bis zur Hälfte geschafft, doch dann haben meine Arme nicht mehr mit gemacht und ich wusste nicht weiter. Ich konnte einfach nicht mehr, es war zu anstrengend, so bin ich wieder zurück zum Baum, wo mein Mann gewartet hat. Unten fuhren schon die Mitarbeiter immer mit Fahrrädern rum und schauen wer Hilfe braucht. 

Ja bei mir war es dann soweit, ich musste gerettet werden 🙈. Mit einer Leiter hat der nette Herr mich dann runter geholt, mein Mann ist noch bis zum Ende weiter geklettert. Er hatte mir dann auch berichtet, dass ich danach auch spätestens nicht weiter gekommen wäre… Es wurde immer höher und schwieriger. Danach war ich auch schon zu platt um noch eine neue Rute an zu fangen. 

Naja ich bin trotzdem froh es überhaupt endlich mal mit gemacht zu haben. Vielleicht war die Rute doch die falsche oder ich einfach nicht fit genug. Jetzt weiß ich worauf ich mich einlasse und worauf es ankommt ^^. 

Nächste mal wird es besser 💪😁. 

Und jetzt ersmal tief entspannen haha. Man war das ein Erlebnis, pures Adrenalin und endlich mal wieder was aufregendes erlebt 😊👍. 

Schönes Wochenende noch. 

Eure Chaos.Cat 



Hier war ich dann schon auf dem Boden und wäre ab dort sicher nicht weiter gekommen 🙈😅🤘

Advertisements