Prothesen Herstellung 

Ja die ersten Schritte sind schon gemacht worden 😁. Nach meiner „negativ“ Gipsabformung gestern, muss der Techniker die ersten Schritte in der Werkstatt tätigen. 

Zuerst wird aus meiner „negativ“Gipsabformung, ein „positiv“Gipsmodell hergestellt indem das negativ ausgegossen wird. Nachdem der Techniker das Model gegossen und bearbeitet hat, mit genau den Maßen die an mir genommen wurden, kann auf diesem positiv Model jetzt gearbeitet werden.   

Einer heiße Kunststofffolie wird in einem bestimmten Verfahren, auf diesem Gipsmodel nun tiefgezogen. Das ist nun der Schaft für eine Interims( Übergangs) Prothese, desshalb ist diese erst einmal durchsichtig, um den genauen Sitz später besser zu erkennen. Diese kann man später öfter neu erhitzen und verformen, diese Eigenschaft wird benötigt, da ein Stumpf die ersten Monate, oft stark schrumpft. Nach einem halben Jahr wird dann die definitive Prothese gebaut. 

So, die ersten Schritte sind getan und nun heißt es Feinschliff und mehr. Für mich heißt es nun, warten warten warten. Denn meine Anprobe findet erst nächste Woche Mittwoch statt. 🙈

Wie gut das ich in letzter Zeit genug Übung im geduldig sein hatte 😜. 

Heute geht es nochmal zur kontroll Blutabnahme beim Onkologen. Am Freitag dann noch einmal nach Münster zur Nachsorge. Dort wird mir dann auch ein ‚go’gegeben, hoffentlich, dass ich nun loslegen kann mit dem laufen und belasten. 

Ich halte euch auf dem ‚laufenden‘  😉. 

Eure Chaos.Cat 

Der Rohschliff mit Anzeichnung verschiedener Maße (vorne) 
Feinschliff mit Anzeichnung der Schaftform (außen) 
Feinschliff mit Anzeichnung der Schaftform (hinten)
Feinschliff mit Anzeichnung der Schaftform (innen)
Tiefgezogener Kunststoff
Tiefgezogener Kunststoff mit übertragenen Anzeichnungen
Advertisements