1. Weltreise 

Es ist wirklich toll nicht ganz allein hier zu sein, bin sehr froh darüber das ich so eine tolle Zimmernachbarin und nun neue Freundin habe. Wir sind auch voll auf einer Wellenlänge :). 

Eben kam das Essen und wir haben uns beide angeekelt angesehen, das ging heut garnicht klar :D. Also haben wir beschlossen alleine rüber zu gehen in die Cantine. 

Ich mit Krücken und Julia mit Rolli, voll die Tour war das :D. Einfach los und dann als wir endlich ankamen, war die Cantine brechen voll oO!  Das war ein Akt sich zwischen den ganzen Leuten durch zu drängeln, mit einem Bein und dem Tabletwagen zu den Nudeln gehüpft. Dann wurd es langsam schwierig aber wir hatten fast alle Sachen beisammen. Am Ende hat uns dann doch noch eine nette Frau, sie war selbst dort am arbeiten, geholfen und hat uns den Tabletwagen zum Tisch gebracht. 

Traurig, so ein voller Laden und nur eine Frau die auf die Idee kam uns zu helfen. Naja, that’s live, an sowas muss man sich heut zu tage leider echt gewöhnen. Die Menschen drängeln einem im Rolli zur Seite und schummeln sich in den kleinen Aufzug schnell noch rein, statt uns vor zu lassen. Dachte das eventuell in einer Klinik auf sowas Rücksicht genommen wird, aber schade selbst hier wird man ignoriert. 

Also das nächste mal wenn ihr jemanden im Rollstuhl oder sonstiges seht, er aussieht als würde er Hilfe brauchen, dann einfach mal fragen und Hilfe anbieten! 

Eure Chaos.Cat 

Advertisements